Lütten Klein: 0381 - 7680121 / Bentwisch: 0381 - 20 261 036|info@lautstark-rostock.de
Kinder 2018-05-16T12:50:23+00:00

Behandlungsfelder bei Kindern

Sprechen zu lernen, gehört zu den wichtigsten Meilensteinen in der Entwicklung eines Kindes

Dabei gibt es für den Spracherwerb keine festen Regeln. Während ein Kind aus den ersten Lauten schon früh Wörter formt, überraschen andere ihre Eltern etwas später und ganz plötzlich mit ihrem ersten Wort. Der Spracherwerb ist für Kinder von entscheidender Bedeutung für ihr späteres Leben; es ist ihre Möglichkeit, sich auszudrücken, Kontakt aufzunehmen, Bedürfnisse zu artikulieren und natürlich auch Emotionen zu zeigen.

Fehlentwicklungen der Sprache: Warum eine logopädische Therapie so wichtig ist

Kinder mit Sprachstörungen werden im Laufe ihrer Entwicklung mit zahlreichen Problemen konfrontiert, die oftmals mit der Ausgrenzung aus Gruppen und später Schwierigkeiten in der Schule einhergehen. Dies hat einen negativen Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung; sprachentwicklungsgestörte Kinder werden introvertiert und vermeiden die Kommunikation mit anderen. Um Kindern ihr Selbstbewusstsein zurückzugeben und einen sicheren Umgang mit Sprache zu vermitteln, ist eine logopädische Therapie so wichtig. Je eher sie beginnt, desto besser ist die Aussicht auf Besserung und Heilung.

In unserer Praxis behandeln wir

Störungen des Spracherwerbs

Spricht ihr Kind im Vergleich zu Gleichaltrigen nur wenig, undeutlich und ist schwer verständlich? Zeigt es einen unvollständigen Satzbau, eine fehlerhafte Grammatik oder eine veränderte Aussprache?

Im Sprachsystem können alle Bereiche betroffen sein, einzeln oder auch in Kombination. Dazu zählen u.a. die Aussprache, der Wortschatz, der Satzbau und die Grammatik sowie die allgemeine Kommunikationsfähigkeit.

Störungen des Sprechens

Kann ihr Kind einen oder mehrere Laute nicht richtig aussprechen? Zeigt es eine unflüssige Sprechweise oder ein schnelles unregelmäßiges Sprechtempo?

Dann handelt es sich um eine Sprechstörung. Diese treten häufig im Rahmen von Entwicklungsverzögerungen, -störungen oder -behinderungen auf. Es handelt sich dabei, um eine motorische Störung der Sprechorgane.

Störungen der Stimme

Ihr Kind klingt schon über einen längeren Zeitraum heiser, rau und kraftlos? Die Stimme ist wenig belastbar und bleibt manchmal ganz weg? Oder führen organische Veränderungen zur Beeinträchtigung der Stimmgebung und schränken somit die Verständlichkeit deutlich ein?

Das sind charakteristische Merkmale einer Stimmstörung, bestehen diese Symptome länger als 3 Monate fort, sollte umgehend eine ärztliche Abklärung erfolgen und die logopädische Therapie begonnen werden.

Störungen des Schluckens

Zeigt Ihr Kind eine vorverlagerte Zunge beim Schlucken, Sprechen und in der Ruhe? Hat es Zahn- und/ oder Kieferfehlstellungen?

Dann sprechen wir von einer Muskelfunktionsstörung im Gesichts- und Mundbereich, die meistens mit Problemen in der Ganzkörperspannung und -haltung verbunden ist. Ungünstige Muskelspannungszustände führen u.a. zur offenen Mundhaltung, Kiefergelenksbeschwerden und Artikulationsproblemen. (Myofunktionelle Störung)

Hat Ihr Kind Probleme beim Essen und Trinken? Lehnt es Nahrung, Flüssigkeiten oder bestimmte Konsistenzen ab? Zeigt es Probleme beim Trinken aus der Brust oder eine gestörte Atem-Saug-Schluck-Koordination?

Wir unterstützen Sie und Ihr Kind, bei Saug-, Fütter-, Trink-, Schluck- und Essschwierigkeiten sowie bei Problemen im Mundbereich. (Störung der Nahrungsaufnahme im Baby- und Kleinkindalter)

Unser logopädisches Angebot richtet sich an

Säuglinge

  • mit Problemen bei der Nahrungsaufnahme

Unsere Leistungen

  • Mund-/Esstherapie
  • Beratung für Eltern zu folgenden Bereichen:
    • Stillen/Flasche
    • Schnuller/Daumen
    • Beikost/Nahrungsumstellung

 

Klein- und Vorschulkinder ab 2 Jahren

  • Sprachentwicklungsverzögerungen/-störungen
  • Zwei- oder Mehrsprachigkeit
  • Aussprachestörungen
  • myofunktionellen Störungen
  • Hörstörungen
  • Auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen
  • Redeflussstörungen (Stottern/Poltern)
  • Stimmstörungen
  • LKGS-Fehlbildungen
  • Mutismus
  • Morbus Down

Schulkinder & Jugendliche

  • myofunktionellen Störungen
  • Hörstörungen
  • Auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen
  • Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten (LRS)
  • Redeflussstörungen (Stottern / Poltern)

Wie gestaltet sich der Behandlungsablauf?

Im ersten Schritt einer logopädischen Behandlung suchen wir nach der Ursache der Sprachstörung, die einen ganz individuellen Ursprung haben kann. Es erfolgt ein ausführliches Gespräch, in dem Fragen zur bisherigen Sprachentwicklung, der allgemeinen Entwicklung und den derzeitigen Problemen geklärt werden. Anschließend erfolgt eine ausführliche Befunderhebung. Das bildet die Grundlage für die Wahl des Therapiekonzeptes welches wir individuell für jedes Kind zusammenstellen. Die Therapie findet altersgerecht und spielerisch statt. Unser Ziel ist es, eine effektive Therapie zu gestalten, an welcher ihr Kind mit Freude lernt. Sie als Eltern sollen sich gut informiert und Ihr Kind in guten Händen wissen.